Kalliope

Bericht von den Konzerten mit dem AVIVA-CHOR

ORBIS MUSICAE:
der Klang der Welt aus den Anfängen über Walfischgesänge und Stimmimprovisation via Troubadurklängen zu .Hildegard von Bingen / Palästrina’s Goldklängen über J.S.Bach (Psallite Deo nostro/“Aus Liebe will mein Heiland sterben“) bis zur moderne Sacralmusik J.G.Rheinberger (Abendlied),Ch.Giersch (Wo zwei oder drei), E.Whitacre (Luxaurumque) zu A.Pärt (Da Pacem Domine) ein grosser Bogen von irdisch-kosmischen Schwingungen und Harmonien, welche die Welt durchleuchten/durchlichten dazwischen polnische Tänze und ein Orgelstück des Schweizer Komponisten Jaques Demierre als Intermezzi sogar eine Drehleier untermalte stimmungsvoll das mittelalterliche „Alle Psallite cum Luja“.
In unterschiedlichen Färbungen der Fluss durch die Jahrhunderte als ein wunderbares Konzept des Dirigenten und Muskers Pierre Andrey erklangen in der  neogotischen Kirche Peter und Paul am Rathausplatz in Bern das als Gesamtkomposition mit choregrafischen/räumlichen Elementen gestaltete Konzert:
Am Samstagabend eröffnete die Natur mit einem stimungsvollen Gewitter den Konzertbeginn.
Am Sonntag war eine wunderbar lichtvolle Sonnenstimmung in Weihrauchdüften (von der nachts durch die Eriträischen Christen gefeierte Pfingsliturgie noch im Raum schwebend) zwei Konzerte verschieden und doch im Einklang/Fluss wie Sonne und Mond. Eigentlich nicht in Worten zu beschreiben:

Stimmungszeilen von Zuhörenden:

das war das schönste Konzert des AVIVA-Chores! 

Es war ein unglaublich schönes Konzert, ein Klangbad übernatürlich schön, auch der klang der historischen Goll-Orgel von 1885 (im Jahre 2011 renoviert) so etwas habe ich noch nie gehört, überhaupt nicht schrill und gewaltig, sondern weich und melodiös, obwohl virtuos gespielt.

Ein Jammer das dieses Konzert nur zweimal der Öffentlichkeit zugängig gemacht wurde, es wäre schön wenn ihr es noch mehr aufführen könntet


Ihr habt so ein schönes Konzert gegeben! seelenvoll, schön und einmalig. Ich bin ganz beschwingt nach Hause gegangen.


unglaublich beeindruckend berührend schön…diese klangwelten…tönen und klingen für die ganze welt.ein himmlisches konzert!


Ein eindrückliches, tiefgründiges und gelungenes  Konzert

 

Das gestrige Konzert in Bern war wunderschön. Wie dicht dieser Spannungsbogen vom 12. Jahrhundert bis in die Moderne geklungen hat! Auch choreographisch  – alles so durchgestaltet! Deine Solostimme, der Chor, der Dirigent – haben uns tief berührt. Eine Komposition als Ganzes – so haben wir es wirklich empfunden. Danke herzlich

Programmblatt ORBIS MUSICAE
siehe auch :http://www.aviva-chor.ch

Flyer pdf  Flyer Orbis Musicae Vorderseite
Flyer pdf  Flyer Orbis Musicae Rückseite

*******************************************************
Hörbeispiele aus dem letzten AVIVA-CHOr -Programm 2017:
Von himmlischen und irdischen Dingen

Aufführungen:
Samstag 20. Mai 2017, 20:15 Dorfkirche Steffisburg
Sonntag, 21. Mai 2017, 17:00 Petruskirche Bern
Mendelssohn: Hör mein Bitten

Fauré: Pie Jesu

Gabriellas song aus As it is in Heaven :

El cant dels ocells:

Franck; Panis angelicus